[Rezension] Warda Moram „Liber Bellorum Band I: Blut und Feuer

Über das Buch:

  • Herausgeber ‏ : ‎ Mankau Verlag; 1. Edition (20. Oktober 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 340 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3863746236
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3863746230
  • Lesealter ‏ : ‎ 12 Jahre und älter
  • Abmessungen ‏ : ‎ 13.5 x 3 x 21.5 cm
(c) Moira AW

Die Dunkelheit wächst mit jedem Moment – so,
wie das Licht mit jedem Moment an Kraft verliert.
Und wenn alles Schatten ist,
wenn Hell und Dunkel ineinanderfließen wie Staub und Asche, Wasser und Blut,
dann beginnt der kälteste Winter.
Dann beginnen die Vergessenen wiederzukehren.
Die Grenzen wurden gebrochen.
Der Sucher erwacht …
(Epistulae Exustae, Kapitel 326)


Zwei Brüder ziehen heimatlos umher: Der verwegene Kyle ist getrieben von seiner dunklen Vergangenheit, während der zurückhaltende Raven an der Impulsivität seines Bruders so manches Mal verzweifelt. Warum müssen sie stets fliehen, warum ständig lügen?

Als sie ein Tabu brechen und die Grenze zum Verbotenen Land überschreiten, treten die in ihnen schlummernden magischen Kräfte zutage. Auf der hoch angesehenen Akademie von Lunaris sollen Kyle und Raven lernen, ihre Magie zu kontrollieren und zu nutzen. Doch bald schon beginnt die schöne Fassade zu bröckeln, und düstere Prophezeiungen nehmen Gestalt an …

(c) Moira AW
(c) Moira AW

Meine Meinung:

  • Achtung Werbung wegen Rezensionsexemplar –

Diese Rezension wurde vom Verlag zur Verfügung gestellt. Ich möchte mich beim Verlag herzlich bedanken für das Vertrauen und für diese Möglichkeit (noch damals noch – Rezensionen zu schreiben). Allerdings möchte ich in Kenntnis setzen, dass dies meine Meinung ist und ich nicht dafür bezahlt wurde, um nur Gutes zu schreiben.
Alles, was ich schreibe, kommt von mir.

Können wir mal über das Buchcover reden, wie schön gestaltet es ist? Wie viel Liebe und Detail in diesem Buchcover gestalterisch steckt. Es gefällt mir persönlich gut. Es ist halt schwarz, aber es macht einen schönen Eindruck im Bücherschrank. Es erinnert mich ein wenig an Harry Potter. Als ich dieses Cover sah, wusste ich, dass ich es lesen möchte. I
Im Buch gibt es ein Lageplan, wo die Räume der Akademie eingezeichnet sind (hinten im Buch) sind, und die Welt (wie auch immer sie heißt), in der die Geschichte spielt. Was ich ziemlich gut finde, weil mich so was sehr interessiert. Und vor allem mag ich Pläne. Ich finde, das macht die Geschichte ein wenig umfassender, spannender, interessanter. Auch da hat die Autorin sich Gedanken gemacht. Wir Leser können also nachverfolgen, wenn eines der Brüder irgendwohin reist.
Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und hat mich zudem neugierig gemacht mehr zu erfahren über die Brüder, die unterschiedlicher sein können. Und ich wusste als Leserin nicht so genau, was mich erwartet. Es gibt zwei Brüder, wie Pech und Schwefel oder wie Schwarz und Helligkeit, aber mehr konnte ich mir nicht vorstellen, was genau in dieser Geschichte passieren wird. Ich werde auch nicht spoilern.

Ich muss ehrlich sein, dass es manchmal zu viel für meine Nerven war, als eines der Brüder wieder etwas Unschönes tat, in denen man Traumatas bekommt. Warum er das tat, hab ich nie verstanden, nur das sein Bruder ihn in Schutz nahm und ihn beschützte. Diese Szene wurde richtig gut beschrieben. Ich musste dementsprechend hin und wieder pausieren. Deswegen habe ich auch ziemlich lange gebraucht, um das Buch zu Ende zu lesen, was aber nicht heißt, dass es schlecht ist oder mir nicht gefallen hat.
Die beiden Protagonisten Kyle und Raven sind Brüder und sind beide sehr unterschiedlich. Kyle ist sprunghaft und impulsiv. Während der andere sich um seine Ausbildung in der Magie kümmerte in der Akademie. Kyle will nach Lunaris reisen und lässt seinen Bruder alleine.
Wie auch bei den anderen Leser fand ich die Waldhexe Saphira mega interessant. Doch leider erfuhren wir nicht viel von ihr. Es hätte das Ganze noch was bissel interessanter gemacht, wenn man mehr von ihr erfahren hätte.

Wie in den Filmen oder Serien gibt es auch in diesem Buch einen Cliffhanger und der Leser erfährt nicht, wie es weiter geht.

Sie haben sich nie verstanden und sind, was ziemlich für Probleme sorgte. Aber wie die immer, kamen die Brüder immer zusammen.
Die Geschichte ist flüssig, leicht und sehr fantasievoll geschrieben. Ich war sofort mitten drin in der Geschichte und konnte mir alles genau vorstellen. Was ich faszinierend fand, war die Idee, was die Zauberer für Magie lernten. Es gibt 10 Arten von Elementen (Feuer, Wasser, Wald, Wüste, und ihre Charakterzüge, dies wird ebenfalls im Anhang ausführlich erklärt.
Und in der Akademie kommt nicht jeder rein, nur diejenigen die gut sind und vielleicht ihre Magie versteckt haben und irgend wie es nicht mehr bremsen können. Diese Idee finde ich genial.
Was ich übrigens auch sehr mag, sind die Verse.
Ich lese nicht viel Fantasyromane, aber ich liebe Geschichten von Magie, was ich aber sehr schätze, ist, dass es keine Gewalt – Blut oder sexualisierte Gewalt in der Geschichte gibt.

Alles in allem eine sehr schöner Start für eine Trilogie. Ich bin gespannt, wie die nächsten Bände sein werden und ob wir dann mehr von der Waldhexe erfahren werden.

(c) Moira AW

(c) Moira AW
(c) Moira AW
(c) Moira AW
(c) Moira AW/Moira H.

(c) Moira AW/Moira H.

(c) Mankau Verlag

Danke, das Du hier kommentierst :D

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.