Neuzugänge #6 -2016

Neuzugänge #6 -2016

Diese folgende Bücher habe ich von jemanden geschenkt bekommen, der Autor ist und in meiner Nähe wohnt. Er findet es total toll, was ich so treibe, obwohl wir gar keinen Kontakt haben. Klingt verrückt, ist irgend wie so.

17652Joecelyne Saucier „Ein Leben mehr“

Dies ist die Geschichte von drei alten Männern, die sich in die nordkanadischen Wälder zurückgezogen haben. Von drei Männern, die die Freiheit lieben. Eines Tages aber ist es mit ihrer Einsiedelei vorbei. Zuerst stößt eine Fotografin zu ihnen, sie sucht nach einem der letzten Überlebenden der Großen Brände, einem gewissen Boychuck. Kurze Zeit später taucht Marie-Desneiges auf, eine eigensinnige, zierliche Dame von achtzig Jahren. Die Frauen bleiben. Und während sie dem Rätsel um Boychucks Überleben nachgehen, entsteht etwas unter diesen Menschen, das niemand für möglich gehalten hätte.

bergmannEmanuel Bergman „Der Trick“

 

Einst war er der »Große Zabbatini«, der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte, heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn ein kleiner Junge aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen.

9783803132369Emmanuelle Pagano „Bübsche Hände“

Vier Frauen sprechen in diesem Roman mit sich selbst. Sonst wird geschwiegen. Dabei weiß eigentlich die ganze Stadt Bescheid.
Die junge Putzfrau tut ihre Arbeit klaglos und gut gelaunt. Gleichwohl scheint
sie ein Geheimnis mit sich herumzutragen. Von der Gattin des reichen Winzers, die an seltsamen Ohrenschmerzen leidet, wird die Putzfrau beargwöhnt, gar beneidet. Bei einer anderen Frau löst sie die Erinnerung an eine lange zurückliegende, kindliche Tat aus, an der auch ihr Sohn beteiligt war. Eine dritte Frau spricht: eine pensionierte, gehörlose Lehrerin, die im Altersheim lebt und mitunter von eben der Frau gepflegt wird, deren Stimme sie dreißig Jahre zuvor nicht hören wollte. Und zuletzt meldet sich ein zehnjähriges Mädchen zu Wort, das schwer an einem Erlebnis trägt, von dem niemand wissen will.
Mit sorgfältig gewählten Worten beschreibt Emmanuelle Pagano das lebenslange Kreisen um eine unsägliche Tat. Es geht um (kindliche) Grausamkeit und Schmerz, um Vergessen und schuldhaftes Schweigen, um Gleichgültigkeit und Lebenslügen.
Thematisch unerschrocken, sprachlich bewundernswert

ireneIrene Ruttmann „Adele“

Der junge deutsche Drogist und Infanterist Max ist im Dezember 1916 an der Aisne in Frankreich als Krankenträger im Fronteinsatz. In einem verlassenen Ort sucht er nach Kräutern, um die Bauchschmerzen seiner Kameraden zu lindern, als er Adèle, das Mädchen aus der Champagne, trifft. „Da saß sie auf einer schmalen Holzbank … Sie trug einen langen grauen Rock, die Füße steckten in schweren Männerschuhen …“ Salbei, Cognac, eine bescheidene Mahlzeit bekommt er von ihr. Und ganz behutsam entwickelt sich eine Liebesgeschichte während der blutigsten Schlachten im Ersten Weltkrieg. Ein Roman über eine unmögliche Liebe, erzählt auf eine sinnliche und unprätentiöse Weise.

9783803132482Saphia „Azzeddine“ Zorngebete“

der Alltag ist schmutzig und elend, das Glück schmeckt nach Granatapfeljoghurt, und Jbara spricht mit Allah: Wütend und demütig, klagend und dankbar, poetisch und vulgär – für den Fall, dass er doch nicht alles sieht und nicht versteht, warum sie so weit gehen konnte …

larry-tremblayLarry Tremblay „Der Name meines Bruders“

Dies ist die Geschichte einer Familie im Krieg, an einem Ort ohne Namen, die in vielen Gegenden der Welt spielen könnte. Wie in einem Kammerspiel, hochaktuell und zugleich von überzeitlicher Gültigkeit, erzählt der Roman in einer klaren und poetischen Sprache von Manipulation und Moral, von Bruderliebe und von einem Geheimnis.
Als ihre Großeltern ums Leben kommen, endet die Kindheit der Zwillinge Amed und Aziz abrupt. Einer der Brüder soll zum Märtyrer werden. Der unheilbar kranke Aziz darf aus religiösen Gründen nicht geopfert werden, sagt der Vater. Aber Amed hat Angst. Und seine Mutter will nicht beide Söhne verlieren.
Larry Tremblays Roman „Der Name meines Bruders“ ist ein eindrucksvolles Plädoyer gegen den Krieg, in Kanada ein großer Verkaufserfolg und mittlerweile Schullektüre. Er wurde mit dem Preis der Buchhändler von Québec ausgezeichnet.

der-diebFuminori Najamura „Der Dieb“

Er betreibt sein Metier in den belebten Straßen Tokios und den überfüllten Wagen der U-Bahn. Er stiehlt mit kunstvollen, fließenden Bewegungen. Der Diebstahl ist der Kick in seinem Leben, das Gefühl, seinem Schicksal zu entrinnen – für den Moment. Doch seine dunkle Vergangenheit holt ihn wieder ein. Ein grandioser Thriller und eine dunkle, abgründige Geschichte über Schicksal und Einsamkeit.

James Patterson „Sams Briefe an Jennifer“

Seit dem Unfalltod ihres Mannes hat sich die Journalistin Jennifer völlig von der Welt zurückgezogen. Erst die Nachricht, dass ihre geliebte Großmutter Sam im Koma liegt, reißt sie aus ihrer Erstarrung. Jennifer reist nach Lake Geneva, wo Sam im Krankenhaus liegt und wo Jennifer unverhofft auch Brendan trifft, einen Freund aus Kindertagen. Aber nicht nur diese Begegnung bringt Jennifers Gefühle durcheinander, sondern auch ein Bündel Briefe, das sie im Haus ihrer Großmutter findet. Denn in den Briefen enthüllt Sam ihrer Enkelin ein schockierendes Familiengeheimnis …

stefanStefan Merrill Blocck „Wie ich mich in alles verliebte“

„Ich liebte sogar Dinge an ihr, die normalerweise nicht als liebenswert gelten. Zum Beispiel ihre Zehen. Nicht nur die Füße, nein, auch die Zehen. Krumm und schief von Geburt an, aber für mich so schön wie die Zacken eines Diadems.2 Abel hat gleich zwei Probleme – er hat einen Buckel, und die Frau, die er liebt, ist mit seinem Bruder verheiratet. Als Mae eines Tages spurlos verschwindet, zerbricht Abels Welt. Die Jahre vergehen. Sein Bruder stirbt. Die Farm verfällt. Aber Abel gibt nicht auf. Er wird warten, bis Mae zurückkommt. Doch als es eines Tages endlich an seiner Tür klopft, steht dort nicht Mae, sondern ein Fremder … Stefan Merrill Blocks Debüt ist faszinierend vielschichtig. Es ist die Geschichte einer ganz großen Liebe und ein grandioser Familienroman. Stefan Merrill Block ist nichts weniger als ein tragikomisches Meisterwerk geglückt. Von der amerikanischen Kritik wird er neben Benjamin Kunkel und Jonathan Safran Foer auch mit Jeffrey Eugenides und Jonathan Franzen verglichen.

© Foto/Klappentext rechte an alle Verlage, diogenes, Ch beck, uv.

Hat euch ein Buch schon angesprochen?

Advertisements

(Rezension) Fuminori Nakamura „Der Dieb“

der-dieb

Verlag: Diogenes

Sprache. Deutsch

Taschenbuch: 209 Seiten

ISBN: 978 -3-257 86269 0

Klappentext

Er betreibt sein Metier in den belebten Straßen Tokios und den überfüllten Wagen der U-Bahn. Er stiehlt mit kunstvollen, fließenden Bewegungen. Der Diebstahl ist der Kick in seinem Leben, das Gefühl, seinem Schicksal zu entrinnen – für den Moment. Doch seine dunkle Vergangenheit holt ihn wieder ein. Ein grandioser Thriller und eine dunkle, abgründige Geschichte über Schicksal und Einsamkeit.

Netztwerke

Klappentext

Der Klappentext klang vielversprechend und macht neugierig auf mehr.

Buchcover

Das Buchcover ist nicht auffällig und hat mich nicht vom Hocker gehauen. Für den Verlag Diogenes ist das „Normal“. Manche Verlage haben bunte Covers, mal pinkt, oder schlicht. Hier ist es sehr schlicht gehalten. Ich hätte das Buch nicht aus dem Bücherschrank genommen und hätte auch keine Aufmerksamkeit von mir bekommen, weil die Farben mir nicht ins Augen sprangen.

Schreibstil

Der Schreibstil ist einfach geschrieben. Es gab keine komplexe Wörter und auch keine chinesische Fachbgeriffe. Manchmal kam mir das ein bisschen holprig vor. Ich konnte mir die Geschichte und das alles haargenau und bildlich vorstellen, wie in einem Fim. Die Geschichte war für mich spannend erzählt und ich bekam pure Gänsehaut sie weiterzulesen. Manchmal musste ich das Buch weglegen, damit ich wieder aus der „Schockstarre“ wegkam.

Der protagonist:

Mir sind die einzelne Protagonisten und ihre Mitmenschen sehr ans Herz gewachsen. Vor allem, durch den Raub eines älteren Ehepaares, wurde der Her ermordet und auch da blieb mir die Spucke weg. Ich hatte kein Verständnis, das der Protagonist Leute beklaute. Am liebsten hätte ich den vertachtelt und ihn in den Kerker geworfen. Affe zu, Mund tot.

Die Handlung

Die Geschichte ist sehr realitätsnah geschrieben, was mich von den Socken umgehauen hat. Der Titel passte zu der Geschichte. Für mich war es nicht klar, wozu all das hinführt. Ich ließ ich einfach überraschen und war einfach begeistert Ich werde nicht erwähnen wie die Handlung verläuft. Aber das Buch hat mich wirklich seelisch fertig gemacht, seit langem. Ich habe geweint, als der Opa ermordet wurde, wegen einem Einbruch und Diebstahl. Die Geschichte hat mich so schockiert, das ich schwer hatte sie zu ende zu lesen, denn dies ähnelte wirklich wie in einer Realität. Ich hatte nicht da Gefühl gehabt, das es ein Thriller war.

Über den autor

Fuminori Nakamura, 1977 in Tokai geboren, lebt in Tokio. Er studierte Öffentliche Verwaltung und Staatsverwaltung an der Universität Fukushima. 2003 erschien sein Debüt ›Ju‹ (»Pistole«). Inzwischen hat er in Japan über ein Dutzend Romane veröffentlicht, die nun auch in zahlreichen anderen Ländern verlegt werden, unter anderem den USA, England, Frankreich, Spanien und China. Mehrere Romane wurden mit Preisen ausgezeichnet. ›Der Dieb‹ wurde vom Wall Street Journal als einer der 10 besten Romane des Jahres 2012 ausgezeichnet. Zuletzt erschien in Japan sein Roman ›Kyodan X‹ (»Cult X«).

(C) Diogenesverlag

Punkte

Rezensionen bewertung

(Rezension) Gena Showalter „Verrat im Zombieland“

51ppavttlhl-_sx331_bo1204203200_Verlag; Harper Collins Auflage: 1 (18. Juli 2016)

Sprache Deutsch

ISBN: 978-3-95967-034-0

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten

Genre: Fantasy, Kinder/Jugenroman

Klappentext

Was machst du, wenn deine große Liebe dich aus dem Jenseits um Hilfe anfleht? Du hilfst. Auch wenn es dich das Leben kosten kann.

Gibt es noch größere Feinde als die Zombies, die Menschenfleisch wollen? Jetzt schon.



„Du musst helfen!“ Zombie-Jäger Ashton „Frosty“ traut seinen Augen nicht: Seine große Liebe Kat hat eine Botschaft aus dem Jenseits für ihn. Sie wirkt so lebendig, dabei ist sie doch bei der letzten monumentalen Schlacht gegen Anima Industries gestorben. Sofort geht er zu dem Ort, den Kat ihm beschreibt. Und sieht schockiert, wer seine Hilfe braucht: Milla Marks, die verantwortlich für Kats Tod ist! Am liebsten würde er die miese Verräterin den gierigsten Zombies zum Fraß vorwerfen. Aber als Anima Industries zurückkehren, um aus den Zombies endgültig das Geheimnis der Unsterblichkeit zu pressen, müssen er, Ali Bell und ihr Freund Cole umdenken. Bevor es für die Zombie-Jäger zu spät ist. Und für die Welt.

Netztwerke

Vielen Dank an den    logo_frontpage

hc-logo

Klappentext

Ich kannte die Geschichte nicht wirklich. Nur der Begriff „Zombie“ hat mich mega neugierig gemacht. Die ersten drei Bände habe ich nicht gelesen und für mich galt Band 4 auch als eigene Geschichte. Aber ich bin ein neugieriger Mensch und würde sehr gerne wissen, wie alles begann. Zurück zum Thema Klappentext, er ist mega spannend und aufgeregend geschrieben. Zu dem Zeitpunkt kannte ich Anima Industries nicht. Ich hatte keine Erwartungen an das Buch, ich ließ mich einfach überraschen. Denn wenn man mehr erwartet wird man mehr enttäuscht.

Buchcover

Wie bei den ersten drei Bände, sind die Buchcover der absolute Hingucker. Mega geil gemacht. Und dann noch als gebundene Ausgabe, i love it. Vielen Dank, das ihr mein Herz zum schmelzen bringt.

Schreibstil

Die Geschichte ist einfach herrlich, flüssig wie Honig und spannend geschrieben. Alles ging flott, flott und recht zügig. Die Spannung blieb bis zum Ende.

Die Protagonistin:

Es gibt zwei Protagonisten, die diese Geschichte erzählen „Frosty“, und Mila. Die beiden kannte ich von Anfang an nicht und konnte trotz der Geschichte mich gut in die Person hineinversetzen. Ich fand die beiden sehr sympathisch. Die böse Person „Rebecca Smith“ wurde richtig gut beschrieben.

Die Handlung

Das Thema hat mich besonders neugierig gemacht. Vor allem wie die Geschichte umgesetzt wurde. Ich muss vorab sagen, ich habe die ersten drei Bände nicht gelesen, werde es aber tun, trotz alldem kam ich mit der Geschichte und mit der Handlung wunderbar zurecht. Ich habe nichts dran auszusetzen. Ich konnte mich in die Zombiewelt hineinversetzen und teilweise war es ziemlich krass geschrieben, vor allem dann wenn es um töten der Zombies geht. Alles stand aufrecht und alles hatte einen Sinn. Es gab nichts, was viel zu viel oder zu wenig „Handlung“, zu viel action war. Es war alles genau richtig und passend.

Was mich ein bisschen verwirrt hatte, und mehreremale lesen musste, war, nachdem sie gegen Rebecca Smith gekämpft hatten und später im Bett liegen, kam dann die Vision wie Rebecca die Gefangenen festhielt. Diese Erklärung an den Leser, hätte sie irgend wie es so machen sollen, das der Leser sofort wusste, das es eine Vision ist und nicht, das was gerade jetzt wieder einmal passiert.

Es ging immer alles sehr schnell. Plötzlich kam das, plötzlich kam das. Ich war immer sehr überrascht und von den Socken. Für mich war die Geschichte keine 0815 Nummer oder typisch amerikanisch, wie bei „Twillight“ Ich hatte das Gefühl, das die Autorin wusste, wovon sie schrieb und das kam wunderbar rüber.

Sonstiges

Weitere Bücher von Ihr

Punkte

rezensionen-bewertung

(c) Harpercollins

(Rezension) Perry, Tasmina „Drei Tage Manhatten“

csm_produkt-10002420_665e01fd62

Verlag; Bloomsburry Berlin

Sprache: Deutsch

Gebunde Ausgabe 430 Seiten

ISBN. 978-3-8270-12418

Genre: Erwachsene Literatur / Belletristik

Klappentext

Von den Bällen der Debütantinnen im London der Fünfzigerjahre ins winterliche Manhattan von heute: Die englische Bestsellerautorin Tasmina Perry erzählt von der folgenreichen Reise einer betagten britischen Lady und einer jungen Amerikanerin nach New York, von dem Verlust und der Entdeckung einer großen Liebe.

Netztwerke

Klappentext

Der Klappentext klang vielversprechend. Ich hatte da etwas anderes erwartet. Eine Einfache Geschichte mit viel Tiefgang und vielen Gefühlen. Vor allem das die junge Amerikanerin mit der britische Lady nach New York rist und dort neue Erfahrungen sammelt.

Buchcover

Das Buchcover ist nett gemacht, aber nicht so besonderes, dass ich das Buch in der Buchhandlung gekauft hätte.

Schreibstil

Der Schreibstil ist nicht flüssig, er wird aus der Erzählperspektive geschrieben und war okay, aber nicht flüssig wie Honig. Ich brauchte lange um das Buch fertig zu lesen.

Die Protagonistin:

Es sind zwei unterschiedliche Protagonisten. Eine in der Vergangenheit, und eine in der Gegenwart. Anfangs war mir die älteste Protagonistin ziemlich nervig, wurde aber immer weniger.

Die Handlung

Ich habe mich sehr schwer getan das Buch zu lesen. Am Anfang kam es mir sehr schwer und schiwerige Kost. Ich hatte eine Erwartung, die nicht erfüllt worden is.t Und es kam mir so langatmig rüber und ich dachte mir nur noch: Häh, was will die den erzählen? Irgend wie kam ich mit der Geschichte nicht warm. Doch irgend wie hat das Ende von der Geschichte mich überzeugt. Es kam mir alles ein bisschen durcheinander, ich wurde mit der Geschichte nicht warm.

Über die Autorin:

Tasmina Perry arbeitete als Juristin, bevor sie für Frauenmagazine zu schreiben begann. Ihre Artikel für Elle, Glamour oder Marie-Claire wurden mehrfach ausgezeichnet. Nach ihrer Gründung des Reise- und Modemagazin Jaunt verlegte sie sich ganz auf das Schreiben von Romanen. Ihre Bücher finden sich mehr …

 

Punkte

3-punkte

© Piper und Paul Rider

[Neuzugänge] #5

Hallo Ihr Lieben,

bald kommen wieder mehr Beiträge und Rezensionen zu den Büchern. Versprochen, ich habe mir die freie Zeit genommen und Beiträge vorgeschrieben. Aber heute möchte ich euch meine neuen, neuen Bücher vorstellen. Schon wieder?

Ja, ihr kennt mich doch. Ich liebe Bücher und mein Ziel ist es mehr als 433 Bücher zu haben und irgend wann eine eigene Bibliothek 😀

Ich habe im Monat August 5/7 neue Bücher gekauft. Und ein Buch geschenkt bekommen

41k43g21qpl-_sx262_bo1204203200_james Patterson „Sams Briefe an Jennifer“

Seit dem Unfalltod ihres Mannes hat sich die Journalistin Jennifer völlig von der Welt zurückgezogen. Erst die Nachricht, dass ihre geliebte Großmutter Sam im Koma liegt, reißt sie aus ihrer Erstarrung. Jennifer reist nach Lake Geneva, wo Sam im Krankenhaus liegt und wo Jennifer unverhofft auch Brendan trifft, einen Freund aus Kindertagen. Aber nicht nur diese Begegnung bringt Jennifers Gefühle durcheinander, sondern auch ein Bündel Briefe, das sie im Haus ihrer Großmutter findet. Denn in den Briefen enthüllt Sam ihrer Enkelin ein schockierendes Familiengeheimnis …

51cc2ho5dil-_aa160_Juliane Breinl Feentod

Klappentext:

Für Sängerin Noraya wird ein Traum wahr: Unbeobachtet von ihrem strengen Vater feiert sie ihren ersten Auftritt vor großer Kulisse. Doch nach dem Konzert kommt es zu einem tragischen Unfall. Als Noraya am nächsten Tag einen anonymen Erpresserbrief erhält, ahnt sie noch nicht, dass ihr Traum zum Albtraum geworden ist.

51xoy7zcjwl-_sx327_bo1204203200_Juliane Breinl Perlentod

Klappentext

Senta hat allen Grund, sich in ihrem neuen Heimatort Hartingen zu fürchten. Eine Lehrerin wird ermordet aufgefunden, eine Mitschülerin wird vermisst und im dunklen Schuppen neben ihrem Haus findet Senta ein ominöses Tagebuch. Als sie selbst Drohungen erhält, ist es fast schon zu spät.

© Arena Thriller

51chyhcai1l-_aa160_Nicole de Puford: Geheime zaubersprüche

Klappentext

Magie im Alltag – Partnerschaft, Ausbildung, Beruf, Freunde, körperliche und seelische Gesundheit: Dinge, die erreichbar sind, denn für jede Gelegenheit gibt es einen positiven Zauberspruch.
40 geheime Beschwörungsformeln liegen in diesem Buch verborgen, drei davon – Notfallzaubersprüche – sogar hinter verschlossenen Seiten. Die mystischen Texte aus den großen Kulturkreisen und die stimmungsvollen Abbildungen entführen in die Welt der Magie und lassen Kräfte entstehen, um das Leben zum Guten zu lenken.

© Bassermann)

 

heaing-codeAlex Lolyd Der Healing Code“

Klappentext

In nur sechs Minuten zur Heilung – was unmöglich erscheint, haben Alex Loyd und Ben Johnson geschafft. Ihre Methode half Alex Loyds Frau, ihre Depression zu überwinden, und Johnson befreite sich von ALS, einer Krankheit, die eigentlich unheilbar ist. In ihrem Buch schildern sie weitere sensationelle Heilungsergebnisse, doch wirklich frappierend ist die Einfachheit dieser Methode: Man führt zweimal pro Tag eine Folge von vier Handpositionen aus, was gerade mal sechs Minuten dauert – das schafft jeder. Und die Ergebnisse sind einfach überwältigend!
«Dr. Alex Loyd hat die ultimative Heilmethode entwickelt – sie ist revolutionär. Der einfachste Weg, gesund zu werden und es zu bleiben.» Marc Victor Hansen, Autor von Hühnersuppe für die Seele

© Rowohlt

51amuyaq3hl-_sx383_bo1204203200_Rüdiger Schache Das Geheimnis des Herzmagneten“

Klappentext

Dieses Buch hinterlässt ein Gefühl von Leichtigkeit
Unser Herz ist wie ein Magnet – es bestimmt, welche Menschen oder Situationen wir anziehen oder abstoßen! Wie wir unseren Herzmagneten beeinflussen können, entschlüsselt Rüdiger Schache in diesem Bestseller. Er enthüllt in zehn Schritten das Wissen um die mysteriöse Kraft von Ausstrahlung und Resonanz, die in jedem von uns wirkt und über unser Leben entscheidet. Wer tief in das Geheimnis eindringt, beginnt, bewusst die eigene Realität zu gestalten.

51bjp6am1nl-_ac_us160_ Isabelle von Fallois „Engel und Einhorn: Ein himmlisches Team

Klappentext

In ihrer Gegenwart öffnet man sein Herz, um in der Frequenz der Liebe zu leben: die Engel. Durch ihr Nahesein gelangt man in Kontakt mit seiner Seele, um seine Mission zu erkennen und zu erfüllen: die Einhörner. Ein wundervolles Team, unsere himmlischen Freunde! Machen Sie sich mit Hilfe der Engel und Einhörner frei von Dogmen und Ängsten … Entdecken Sie mit ihnen die Magie der Dankbarkeit, die Wunder bewirkt … Heilen Sie mit ihnen Ihre Trauer, nehmen Sie das Geschenk der Lebensfreude an, um in einer hohen Schwingung zu sein … Aktivieren Sie mit ihnen Ihre Begabungen im Einklang mit Ihrem Seelenplan … Gechannelte Botschaften, Rituale und Seelenreisen sowie persönliche Geschichten der erfolgreichen Autorin, Pianistin und Seminarleiterin Isabelle von Fallois begleiten Sie auf diesem Weg.

© Kohaverlag

Ich habe schon seit einiger Zeit keine Krimis mehr gelesen und da ich zu wenig Krimis auf meiner SUB Liste habe und diese „wunschliste“ nicht gewürdig wurde, musste ich einfach welche holen. De neue Zeit ist da, aufregend und mehr von den Engel zu wissen und sie bitten mich in dieser aufregende Zeit zu unterstützen und die Bücher liebe ich alle.

Und welche Bücher habt ihr im August gekauft?

[Neuzugänge]

Hallo Ihr Lieben

Letzten Monat, gab es den Büchermarkt auf der Köngisallee, wie ich ja berichtet hatte. Hier nochmal den Link dazu, und da ich ja das Gewinnspiel gemacht habe, wollte ich von euch wissen, wie viele Bücher ich gekauft habe.

Hier die Auflösung & welche Bücher es waren:

  1. Sabine Both „Move to cloud nine“ ENG
  2. Herbie Brennan „Das Elfenportal“
  3. Rhonda Byrnes „The secret – hero“
  4. Christaarie Fiedler „Kürbis Criminale“
  5. Sissi Flegel: „Liebe, Sand und Seidenschleier“
  6. Cornelia Funke „Die wilden Hühner – und das Glücl der Erde“
  7. Bianka Minte König „Hexentricks & Liebeszauber“
  8. Bianka Minte König „Liebestest & Musenkuss“
  9. Bianka Minte-König „Theaterproben“
  10. Hortense Ulrich: „Hexen küsst man nicht“
  11. Zimmermann& Zimmermann „Schule, Frust, große Liebe“
  12. 1 CD für Mama !
  13. 1 Stockholm Buch für Mama
  14. Das Laybrinth der Wörter“

Insgesamt habe ich: 15 Bücher gekauft.

Vielen lieben Dank an den KohaVerlag für die Bücher von

  1. Pierre Franckh „Erfolgreich wünschen“
  2. Pierre Franckh„Wünsch es dir einfach“

sowie die geheime Orakelkartensets. Mein Herz hat Buuuum gemacht ❤ Morgen stelle ich die Bücher kurz vor. ❤

 

(Rezension) Amanda Koch -Das Amulett der goldenen Flammen

43961352z

Verlag: Fehhu 
Seiten: 122 Seiten 
ISBN: 978-3-943987-62-1
Sprache: Deutsche

lb-logo

  logo_frontpage994953_170764826459951_1796157009_n

gb_logo_mid

——————————8<——————————



——————————>8——————————
„Klappentext

Eine verborgene Welt. Mut. Und der Glaube an sich selbst. Ena, eine Fee aus dem Tal der ungezählten Seen, erfährt eines Tages von dem verborgenen Amulett der goldenen Flammen. Dies lässt sie tiefer in die Vergangenheit der königlichen Feenfamilie eintauchen, über der ein jahrhundertealter Fluch liegt. Heimlich begibt sich Ena auf die Suche nach dem Amulett und erfährt dabei, welche magischen Kräfte in ihr schlummern und ob auch sie selbst Teil des Fluches ist.

Meine Meinung:

Herzlichen Dank an:

ich möchte mich vorab beim Verlag und beim BloggdeinBuch bedanken, danke das ich Buch lesen durfte.

Klappentext

Die Geschichte klang total vielversprechend. Es machte mich neugierig auf mehr. Deshalb entschied ich mich auch zu bewerben. ich liebe Fantasygeschichten. Ich hatte mir nicht wirklich viele Gedanken gemacht, was auf mich zukam

Der Schreibstil

Die Geschichte ist flüssig und spannend geschrieben. Ich bin sehr schnell in die Geschichte hineingekommen und konnte mir alles bildlich vorstellen. Ich denke, das diese Kurzgeschichten für Kinder ab 10 Jahren geeignet sind, weil sie kurz und knackig und vorhersehbar ist.

Das Buchcover

Ebenso hat mich das Buchcover angezogen, da es um ein Amulett ging. Natürlich hätte man das Buchcover ein bisschen mehr schöner gestalten könnten. Es ist aber nicht hässlich, es ist nur nett gestaltet. Das Buchcover ist grün und es ist ein Amulett zu erkennen. Dieses Amulett erinnerte mich an einr kindlichen Amulettvariation, wenn man so etwas zu Hause hat. Das sieht bissle aus wie Holz, nicht wirklich echt.

Die Handlung

An sich ist die Handlung vorhersehbar und man weiß wie es am Ende ausgeht, aber man muss sich das so vorstellen, das dieses Buch für Kinder geeignet sind, die noch nicht wirklich wissen, die Unterschiede erkennen zwischen gutes Buch oder schlechtes Buch.

Die Protagonistin:

Ena war eine mutige junge Fee, die das Königreich rettete. Sehr sympathisch waren die Feen und die Feenkönigin. Ich habe nichts auszusetzen, auch wenn die Geschichte sehr kurz war. 122 Seiten sind einfach zu kurz für eine Feegeschichte. Ich habe einfach nichts auszusetzen. Gar nichts. Alle waren mir sofort sympathisch.

Rezensionen bewertung

Amanda Koch

Amanda Koch liegt es am Herzen, in ihren Erzählungen und Geschichten zu zeigen, wie essentiell Vertrauen und Liebe im Leben sind, und dass es in unserer Welt mehr zu entdecken gibt, als jene Dinge, die direkt vor unseren Augen liegen.
2013 – im Jahr des Mondes – startete sie ihr Debüt als Jugendbuchautorin mit der Fantasy-Trilogie „Die Wächter von Avalon“. Für den ersten Band „Die Prophezeiung“ wurden der Verlag und die Autorin mit einem Leserpreis von „Blogg dein Buch“ ausgezeichnet. 2015 beendete sie die Fantasy-Trilogie mit „Die Legende von Ýr“.
Nicht nur in ihren Jugendromanen widmet sich Amanda Koch den Sinnfragen des Lebens. Auch in den Erzählungen und Kurzgeschichten für Kinder stell sie sich spielerisch diese Fragen. Hier geht es um Freundschaft, Mitgefühl, Verstehen und die Achtsamkeit im Leben.
Amanda Koch ist verheiratet und glückliche Mutter dreier wunderbarer Kinder. Sie lebt in Leipzig, wo sie sich als Vorlesepatin engagiert und kranke Kinder sowie deren Eltern unterstützt.
(c) Text Bloggdeinbuch

(Rezension) – Molly Mcadams „Taking Chances“

  taking chancesVerlag: MtB

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-95649-268-6

Taschenbuch: 477 Seiten

logo_frontpagemirahc-logo

Klappentext:
Harper wächst unter dem strengen Regiment ihres Marine-Dads auf. Sie zählt die Tage, bis sie aufs College gehen kann, um endlich die Dinge zu erleben, von denen sie bislang nur gehört hat: Flirten, Daten, Küssen. Gleich auf der ersten Party trifft sie Chase, der all das ist, was ihr Vater hasst: sexy, wild, verwegen. Nur mühsam widersteht Harper seinem Bad-Boy-Charme. Obwohl sie sich kurz darauf in seinen attraktiven Mitbewohner Brandon verliebt, scheint ihr Körper jedes Mal vor Verlangen zu vibrieren, sobald Chase in der Nähe ist. Sie ist überglücklich mit Brandon, aber auch ihre Gefühle für Chase werden immer stärker. Ein unvergessliches Wochenende lang gibt sie der Versuchung nach – und plötzlich ist nichts mehr, wie es war …

Meine Meinung;
Ich möchte mich bei BloggdeinBuch und an den Verlag bedanken, das ich das Buch lesen durfte. Der Klappentext klang vielversprechend und somit malte ich mir eine komplizierte Dreickesbeziehung aus. Für diejenige, die das Buch lesen, werde ich nicht spoilen.

Also, es ist schwierig diese Geschichte zu bewerten. Auf der einen Seite passierte viel überraschendes, womit ich nicht gerechnet hätte, auf der anderen Seite, auch ein bisschen zu viel aufgetragen. Teilweise war es ein bisschen Realitätsfremd.
Ich hatte keine Erwartungen, hatte mir auch nicht vorgestellt, dass das Buch so enden mag. Ich hatte andere Vorstellungen, wie die Geschichte verlaufen wäre. Ich bin nicht enttäuscht, aber auch nicht überrascht.

Das Cover des Buches hat mich angelacht, die Farben sind wunderschön und ich musste es haben. Ohne diese unterschiedliche Farbkombination und das Foto von 3ecksBeziehungen, hätte das Buch nicht beim Gewinnspiel mitgemacht.

Dennoch habe ich einige Kritikpunkte.
Sprachlich ist die Geschichte etwas mau geschrieben, das heißt nicht flüssig genug, aber sehr süß. Die 3 Ecksbeziehung stand im Vordergrund der Geschichte, aber nachdem etwas passiert war, war das Thema schnell gegessen und alle waren einverstanden. Harper hatte meiner Meinung nach viel zu viele Gedanken gemacht, was sie richtig macht oder falsch macht oder ob es in Ordnung war mit dem anzubändeln.Wie würde ihre Familie das verstehen wollen? Alle waren locker und flockig und einverstanden.
Der einzige Charakter, der mich überzeugt hatte und aus der Reihe tanzte, war Harpers Vater. Harpers Vater, war sehr kalt und hatte, nachdem sie umgezogen war, keinen Kontakt mehr gehabt. Er war auch nicht begeistert, das Harper ein Kind bekam und zwang sie regelrecht eine Entscheidung zu treffen. Ihn oder das Baby. Leider kam er nicht sehr oft in der Geschichte vor. Ich hätte mir mehr von ihm gewünscht.
Der Streit mit Brandon und chase (in den ersten kapiteln) war übertrieben, ein bisschen zu viel Gekämpfe.

Das Geld – spielt im wahren leben keine Rolle – da beide ja unglaublich viel Geld besitzen, ob Harper, Brandon, oder Chase,beide hatten genug Geld um sich alles leisten zu können worauf sie Lust und Laune hätten. Mir kam das alles wie im Schlaraffenland vor, alles unseriös, weit weg von der Realität.
Harper wird von brees Mutter adoptiert und sie reden über ihr erstes Mal mit Brandon. Verwunderlich, ich würde nie mit meiner Mutter darüber reden.
Oft genug wurde das Thema mit den Sätzen wie „Ich liebe dich.“ wiederholt.

3 Punkte
Über die Autorin;
Molly McAdams wuchs in Kalifornien auf. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann und ihren vierbeinigen Hausgenossen in Texas. Wenn sie nicht gerade an ihren erfolgreichen New-Adult-Romanen schreibt, kuschelt sie sich am liebsten daheim auf die Couch und schaut Filme. Sie hat eine besondere Schwäche für frittierte saure Gurken (eine Spezialität im Süden der USA!) und weiche Schmusedecken.

(TAG 31) – Ein Lied das dich zum Weinen „bringt“

Musik, Bücher und Filme sind mein Leben. Ohne sie, wäre die Welt langweilig und fad. ich liebe gute Musik. aber ich höre unterschiedliche Musikrichtungen wie „Balladen“, „Jazz“, „Pop“ u.v.w

Es gibt 3 Lieder, die mich zum Weinen bringen:

  1. Andrea BoccellI „Melodramna
  2. The Veronicas „You Ruin me“ Instrumental
  3. Lenny Kravitz „I’ll be waiting.“

Hier geht es zum letzten Beitrag.

Mich würde eure Antworten interessieren und freue mich, auf euren regen Austausch ❤

[Tag 30] Poste den 1. Satz der 10. Seite des 5. Buches von rechts in der 3. Reihe deines Bücherregals.

„Allen Begierden muss man mit der Frage begegnen: Welche Konsequenzen hat es für mich, wenn isch dasjenige erfüllt, was meine Begierde ersehnt? Und welchehat es, wenn sich das nicht erfüllen würde?

Gnom, Vat. Ep.71 Vom Buch“Epikur – von der Lust zu Leben“

Mich würde es mal interessieren, was bei euch rauskommt 😉 ❤

Hier geht es nochmal zu meinen letzten Beitrag. ❤