Vegetarismus Teil I von II/III

Ich werde aus diesem Beitrag zwei Teile machen, und den ersten TEIl ist jetzt online auf dieser Seite und bald auf meiner neuen Seite nochmal zu sehen. News werden morgen bekannt gegeben, damit ihr wisst, was Sache ist. Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen ❤

Heute ein Thema, das mir sehr, sehr, sehr am Herzen liegt, und die mich gewissermaßen ankotzt und zwar auf eine übelster Art und Weise. Ich bin Vegetarierin, aus mehreren bestimmten Gründen, und ich bekomme oft zu spüren, zu hören, das man nicht ganz bei Sinnen ist, weil man Vegetarierin ist. Es geht um die Vorurteile des Menschen bzw wir Vegetarier sind krank. Die Vorwürfen von den aggressiven Fleischfressern, die wir als Vegetarier zu hören bekommen.

06 Break My Chains_0001Es gibt einige Menschen, die haben das dritte denken nicht. Das dritte Denken, nenne ich so, weil diese Menschen sind darauf spezialisiert, was sie essen und wieso sie mehr „Obst und Gemüse zu sich nehmen“ als 5x am Tag. Sie wissen, das man in den Lebensmittelbranche verarscht wird und da nur scheiße rauskommt und das eine Vegetarische Ernährung mega gesund sind. Sie haben keine Vorurteile, sie interessieren sich für ihre Gesundheit und für ihr Wohlbefinden, wissen, das der Engel immer bei Ihnen ist und einen ganz tollen Namen hat und wissen das Wünsche wahr werden wenn man es genau richtig beim Universum bestellt. Oder das Hormone im Fleisch drin sind, die auch unser Hormonsystem durcheinander bringen

Zum dritten Denken werde ich nochmal einen Extra Beitrag schreiben, ihr könnt mir dafür dann nochmal Fragen stellen, die ich für euch beantworten möchte.

Mein Anfang mit Vegetarismus fing im Jahr 2009 an, als ich noch in der Realschule war. Ich hatte damals eine Mitschülerin, die anfangs auf Veganerin war (3 Jahre) und dann zu Vegetarismus gewechselt hat . Auch sie tat es nicht nur weil es gesund war, sondern aus ethischen Gründen. Sie zeigte uns ein Film von Peta, in dem die Tiere qualvoll ermordet wurden. Von da an, ist mir der Appetit vom Fleisch vergangen. Man hat mir die Augen geöffnet. Der Film war so heftig, das ich gezittert habe und Angst hatte. Und die Filme sind krass, man sollte sie einfach anschauen. Als ich nach Hause kam, musste ich mir das Video verdauen und hatte keine Lust mehr auf Fleisch. Der Appetit war vergangen. Ich ekelte mich, Fleisch zu essen. Alles widerte mich an.

Es gab einige Knackpunkte, was mit 17 Jahren sich bei mir alles verändert hatte:

  • Im April bekam ich zum ersten mal eigene Haustiere, Flocky und Jimmy <3.

  • Meine Augen wurden geöffnet. Was mit Tierquälerei zu tun hatte und das Tier Seelen habe

  • Durch die Liebe meiner beiden Kaninchen, entwickelte sich für mich Muttergefühle.

  • im Dezember hörte ich auf mit meiner krassen Diät und wog bei meiner Größe 1.45cm nur noch 37kg

IMG_2089Ich kann mir sehr gut vorstellen, das es für meine Eltern ein Schock gewesen war, das ich von heut auf Morgen Vegetarierin geworden bin. Immerhin habe ich gerne Fleisch gegessen. In meiner Familie war „Vegetarismus“ ein rotes Tuch. Die ganzen Vorurteile veranlassten sie immer mehr dazu ihre Besserwisserei zu sagen. Meine Eltern konnte ich nie recht machen. Sie wollten einfach über mein Leben bestimmen.

Die Sprüche meiner Eltern, die jeder Vegetarier/ Veganer kennt:

  • Die Vegetarier sehen alle krank aus. Sie haben Mangelernährung. Sind unterernährt und sind weiß im Gesicht, so wie Du.

  • Ah Quatsch, Tiere haben keine Seele. Tiere können nicht lieben. Wir haben immer Fleisch gegessen und das ist so. Wir alle brauchen Fleisch.

  • Tiere sind zum Essen da und nicht zum kuscheln.

  • Tiere haben keine Seele.

  • Wir stammen vom Affen ab, das heißt wir brauchen. Fleisch. Fleisch ist wichtig für uns. Lebensnotwendig.

Natürlich war für meine Eltern sofort klar, das ich es nicht mehr lange durchhielt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich das abbrach. Ich habe damals mehr auf mein Eltern gehört, statt auf meinen Herzen. Ich ließ mir vieles reinreden. Ich war kurzzeitig Vegetarierin, hörte aber auf.

10464254_1437649983174000_8643807216356556829_n

(c) Peta.de

Meine Großeltern väterlicherseits haben damals Tiere gezüchtet und sie gefressen. Daher weht auch der Wind, warum sie auch so dachten oder dieses gewisse Brett vor dem Kopf hatten. Ich sage, das jetzt so krass, um ein krassen Druck aufzubauen!) Auch Kaninchen! Klar, damals gab es Krieg und damals gab es nicht so viel zu Essen, das man auf Fleisch hätte verzichten können. Aber es hat sich alles verändert.

Habt ihr Fragen, die ich im zweiten Teil beanwortet werden soll? Dann könnt ihr unter diesem Beitrag sie stellen. Ich freue mich auf euren Besuch. ❤ Teil II kommt am Montag um ca. 12 Uhr online. ❤

Advertisements

8 Gedanken zu “Vegetarismus Teil I von II/III

  1. polarnachtblog schreibt:

    zum Tema Pelz. Ich muss einmal in der Woche an ein Pelzgeschäft vorbei. Wo der Rest der Kadaver aushängen fein säuberlich. Mit Videos in einem Fernsehen wo sie zeigen wie sie sie fertig machen, sprich nähen zu decken u.s.w Iiih sogar Stofftieren! Sogar ein ausgestopfter Gepard steht dort mit Preisangabe im Geschäft… Ich weiß -Ich habe irgendwie immer das Bedürfnis ihnen den Rest der ermordeten Tiere deren Knochen und Fleisch in den Laden zu kippen…. Sicher passt nicht alles rein 😦 – Ich frage mich wie so ein Geschäft zu heutigen Zeit überleben kann…. und zb ein Jahrhundert altes Unternähmen das hochwertiges Spielzeug verkauft halt nicht.- Das ist krank.

    Gefällt 1 Person

  2. Moira schreibt:

    Ich versteh dich total und genau das fage ich mich auch. Zum Thema Pelz, werde ich noch was dazu schreiben, dies wird dann im Beitrag II zu lesen sein. Ich kann nur vorab sagen, ich esse Käse, ich trinke nur bisschen Milch (nur im Kaffee oder im Kakao – aber bei Kakao eher 1x im Jahr) und das wars. Pelz und Leder verabscheue ich auch. Ich kanns auch nicht verstehen, warum Menschen so Eiskalt zu den Tieren sind.

    Gefällt 1 Person

  3. sternenbrise schreibt:

    Ich kann dir nur zustimmen. Ich bin seit 7 Jahren Vegetarierin und habe null Verlangen nach Fleisch. Ich verstehe nicht wie Menschen denken können, dass Tiere keine Seele hätten. Ich bin auch so gut wie es geht vegan, ich vermeide Leder und Pelz, aber ganz auf Milch und Eier kann ich nicht verzichten. Ich achte aber darauf, woher diese stammen.

    Gefällt 2 Personen

Hattest Du Spaß beim Lesen? <3

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s