(Rezension) Amanda Koch -Das Amulett der goldenen Flammen

43961352z

Verlag: Fehhu 
Seiten: 122 Seiten 
ISBN: 978-3-943987-62-1
Sprache: Deutsche

lb-logo

  logo_frontpage994953_170764826459951_1796157009_n

gb_logo_mid

——————————8<——————————



——————————>8——————————
„Klappentext

Eine verborgene Welt. Mut. Und der Glaube an sich selbst. Ena, eine Fee aus dem Tal der ungezählten Seen, erfährt eines Tages von dem verborgenen Amulett der goldenen Flammen. Dies lässt sie tiefer in die Vergangenheit der königlichen Feenfamilie eintauchen, über der ein jahrhundertealter Fluch liegt. Heimlich begibt sich Ena auf die Suche nach dem Amulett und erfährt dabei, welche magischen Kräfte in ihr schlummern und ob auch sie selbst Teil des Fluches ist.

Meine Meinung:

Herzlichen Dank an:

ich möchte mich vorab beim Verlag und beim BloggdeinBuch bedanken, danke das ich Buch lesen durfte.

Klappentext

Die Geschichte klang total vielversprechend. Es machte mich neugierig auf mehr. Deshalb entschied ich mich auch zu bewerben. ich liebe Fantasygeschichten. Ich hatte mir nicht wirklich viele Gedanken gemacht, was auf mich zukam

Der Schreibstil

Die Geschichte ist flüssig und spannend geschrieben. Ich bin sehr schnell in die Geschichte hineingekommen und konnte mir alles bildlich vorstellen. Ich denke, das diese Kurzgeschichten für Kinder ab 10 Jahren geeignet sind, weil sie kurz und knackig und vorhersehbar ist.

Das Buchcover

Ebenso hat mich das Buchcover angezogen, da es um ein Amulett ging. Natürlich hätte man das Buchcover ein bisschen mehr schöner gestalten könnten. Es ist aber nicht hässlich, es ist nur nett gestaltet. Das Buchcover ist grün und es ist ein Amulett zu erkennen. Dieses Amulett erinnerte mich an einr kindlichen Amulettvariation, wenn man so etwas zu Hause hat. Das sieht bissle aus wie Holz, nicht wirklich echt.

Die Handlung

An sich ist die Handlung vorhersehbar und man weiß wie es am Ende ausgeht, aber man muss sich das so vorstellen, das dieses Buch für Kinder geeignet sind, die noch nicht wirklich wissen, die Unterschiede erkennen zwischen gutes Buch oder schlechtes Buch.

Die Protagonistin:

Ena war eine mutige junge Fee, die das Königreich rettete. Sehr sympathisch waren die Feen und die Feenkönigin. Ich habe nichts auszusetzen, auch wenn die Geschichte sehr kurz war. 122 Seiten sind einfach zu kurz für eine Feegeschichte. Ich habe einfach nichts auszusetzen. Gar nichts. Alle waren mir sofort sympathisch.

Rezensionen bewertung

Amanda Koch

Amanda Koch liegt es am Herzen, in ihren Erzählungen und Geschichten zu zeigen, wie essentiell Vertrauen und Liebe im Leben sind, und dass es in unserer Welt mehr zu entdecken gibt, als jene Dinge, die direkt vor unseren Augen liegen.
2013 – im Jahr des Mondes – startete sie ihr Debüt als Jugendbuchautorin mit der Fantasy-Trilogie „Die Wächter von Avalon“. Für den ersten Band „Die Prophezeiung“ wurden der Verlag und die Autorin mit einem Leserpreis von „Blogg dein Buch“ ausgezeichnet. 2015 beendete sie die Fantasy-Trilogie mit „Die Legende von Ýr“.
Nicht nur in ihren Jugendromanen widmet sich Amanda Koch den Sinnfragen des Lebens. Auch in den Erzählungen und Kurzgeschichten für Kinder stell sie sich spielerisch diese Fragen. Hier geht es um Freundschaft, Mitgefühl, Verstehen und die Achtsamkeit im Leben.
Amanda Koch ist verheiratet und glückliche Mutter dreier wunderbarer Kinder. Sie lebt in Leipzig, wo sie sich als Vorlesepatin engagiert und kranke Kinder sowie deren Eltern unterstützt.
(c) Text Bloggdeinbuch

Advertisements

Hattest Du Spaß beim Lesen? <3

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s