Autorenvorstellung – James Henry Burson #9

11040631_488788974602939_4875501830331918211_nName: James Henry Burson
Geboren: 25.8.1953
Wohnort Wiesbaden
Beruf: Erzieher

Büchergenre: Biografie

Hier kanns Du seine Bücher kaufen

index

Schenke Ihm ein Lächeln

Facebook-logo-PSDtwitter

Was hat dich dazu bewogen Bücher zu schreiben?
Zu seinem 75.ten Geburtstag, schrieb ich meinem alten Vormund einen etwa 600 Seiten langen Brief.
Ich wollte ihm darin noch in seiner Lebzeit sagen, wie ich zu ihm stehe und wie mein Leben aussah – er wusste ja nicht alles.

Haben deine Bücher autobiografische Elemente?
Ausschließlich.

Wann hast Du angefangen zu schreiben?
Ich habe schon immer geschrieben – meistens Briefe – immer an den Vormund, aber nie abgeschickt.
Er sollte sie endlich bekommen – alle auf einmal – in einem einzigen, langen Brief…
Er und Freunde von ihm wünschten, dass ich ein Buch daraus mache.
So wurde aus dem Brief, ein Buch.

Was willst Du mit deinen Büchern erreichen?
Gar nichts – es sind Ereignisbeschreibungen – würde mich freuen, wenn sie gelesen werden.

Wo schreibst Du deine Bücher?
Am Schreibtisch.
Ich Dussel, hatte die Manuskripte mit der Hand geschrieben und irgendwann sagte man mir, dass das so keiner lesen wird.
Danach bemühte ich die Schreibmaschine.
Als alles fertig war, brachte man mir schonend bei, dass es einen Computer braucht, um Dateien im Internet herunterzuladen.
Bis dahin hatte ich keinen – also, legte ich mir einen zu.
Alles nochmal, von vorne…
Am Schluss konnte ich das Buch nicht mehr sehen, durfte es aber zwecks Korrektur und Lektorat noch einige mal in die Hand nehmen.
Ich sag dir ganz ehrlich – hätte sich mir nicht eine Lektorin angeboten, es in Form zu bringen, es wäre im Müllkorb gelandet.
Seinen eigentlichen Zweck, hatte es aus meiner sicht ja schon erreicht – der Vormund hatte seinen Brief.
Sie hat sich derart liebevoll um das Schriftwerk bemüht – das war schon anrührend.
Ihre Liebe zum Buch hat mich mit selbigem nach einiger Zeit versöhnt.
Es ist ihr zu verdanken, dass es zu lesen ist.
Wenn es jemand interessiert – sie ist hier zu finden: http://www.elsarieger.at/
Vielen Dank, Elsa Rieger.

Selbpublisher/Eigenverlag, wenn ja warum?
Ich glaube nicht, dass ein Verlag die Story eines Nowhere-Man interessiert.
Es ist ja eine Geschichte wie viele – wenn auch ein bisschen anders… (zwinker).

Was musst Du machen, damit du Ideen für ein neues Buch bekommst?
Nichts.
Was ich schreibe, habe ich selber erlebt, da braucht es nicht sonderlich viel Phantasie – außer, die richtigen Worte dafür zu finden.

Was sind deine Ziele/ Wünsche?
Gesundheit, klar im Kopf bleiben und weiter geht‘s…

Bis erschienene Bücher / Worum gehts:

jamesEin Kind so fertig zu machen. Dass es aufhört, an die Welt zu glauben. Ihm die Hoffnung zu nehmen. Die Freude, am Dasein zu ersticken. Bis es meint, wertlos zu sein. Wenn dann jemand kommt. Der es tröstet und ihm Mut macht. Wenn dieses Kind daraufhin bereit ist. Wieder leben zu wollen. Aus sich etwas zu machen. Und sogar für andere da zu sein. Das ist Auferstehung.

Möchtest Du noch was zu deinen Fans sagen? Tipps, Anregnung?
Ich empfehle, Manuskripte korrigieren und lektorieren zu lassen – das hatte ich bei der Erstauflage unterlassen – kommt nicht gut…

Vielen Lieben Dank für das Interview, ich wünsche Euch allen eine tolle neue Woche und alles Gute auf dem weg zu Dir ist.

Advertisements

10 Gedanken zu “Autorenvorstellung – James Henry Burson #9

Hattest Du Spaß beim Lesen? <3

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s