(Rezension) Mats Wahl „Schwedisch für Idioten“

51skchJbu2L._SY344_BO1,204,203,200_Sprache: Deutsch
Verlag: DTV reihe Hanser
Taschenbuch: 396 Seiten
ISBN; 978-3-423-62298-1

Hier kannst Du das Buch kaufen

DTV

Seitentext:
Wie ist Henke Törnkvist bloß in der Idiotenklasse gelandet? Früher war er doch ein ganz guter Schüler. Bis das mit seiner Schwester passierte. Seit sie im Schwedischunterricht ein Buch schreiben wollen, kommt bei Henke alles wieder hoch. Oder liegt es gar nicht an dem Buch? Liegt es daran, dass er sich in die Musterschülerin Elin verliebt hat? Dass plötzlich sein Vater auftaucht, der sich bisher nie für Henke interessiert hat.? Das sich seine Mutter sonderbar benimmt? Langsam zerbröseln die unsichtbaren Mauern, die Henke um sich errichtet hat. Und er begreift, dasss das was dahinter liegt, alles andere als zum Fürchten ist. Schließlich ist er ja kein Idiot.

Meine Meinung:
Henke und Koosken gehen in die Oberstufe, genannt in die Idiotenklasse. Sie fangen an ein Buch zu schreiben „Schwedisch für Idioten“ Doch dann kommt alles anders. Henkes Vater taucht aufeinmal auf, nach 16 Jahren und Henke ist stinksauer. Seine Mutter, die sich zu Tode gequalmt hat, wegen Trauer ihrer jüngeren Tochter, fängt an zu leben. Auch Henke trifft sich seit langem wieder mit einem Mädchen, Elin, die Musterschülerin.

Der Anfang der Geschichte war etwas holprig. Ich wollte schon das Buch weglegen, als die Geschichte eine andere Wendung bekam und langsam spannend wurde. Sprachlich gesehen war das etwa in einem Jugendslang geschrieben, zum Teil auch vulgär. Wir Leser, bekommen seine Geschichte mit. Obwohl Henke ein kluger Junger ist, hat er in seiner „Geschichte“ viele Rechtschreibfehler. Ich fragte mich ständig, was er mir bitte erzählen wollte.

In der Geschichte wurde auch Elins Zimmer beschrieben. Das Zimmer ist ein Traum. Elin hat ein Bücherzimmer, direkt daneben ein Schlafzimmer. Ein Traum. Die Jungs redeten von „Sex, Sex und Sex“ Auch Elins ist Chefredakeuterin der Schülerzeitung und postet nackte Fotos von ihr.

Alles in Allem hat mir das Buch persönlich gut gefallen.

Über den Autor:
Mats Wahl, geboren 1945 auf der Insel Gotland, zählt zu den großen skandinavischen Jugendbuchautoren. Er studierte LitAVT_Mats-Wahl_511eraturgeschichte, Anthropologie und Pädagogik und arbeitete 19 Jahre lang als Lehrer für schwer erziehbare Jugendliche. 1980 erschien sein erster Jugendroman. Seitdem arbeitet er als freier Schriftsteller und Dozent in der Erwachsenenbildung für Psychologie und Pädagogik in Stockholm. Inzwischen hat er mehr als 40 Bücher verfasst, die vielfach ausgezeichnet worden sind, u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis.

voting

Advertisements

Hattest Du Spaß beim Lesen? <3

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s